ANREISE

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Mit dem Zug bis nach Airolo oder Faido fahren, dann mit dem Postauto nach Lavorgo und mit einem weiteren Postauto bis Chironico Paese. Von dort aus zu Fuss dem Strässchen nach hinten ins Tal (Val Chironico) folgen, entlang dem Flüsschen Ticinetto, bis zum Aufstieg nach Doro/Cala – Kennzeichen Wanderwege. Der Aufstieg ab Chironico dauert ca. 2 Stunden.
SBB-Fahrplan

Mit dem Auto
Vom Gotthard her über die Autobahn kommend die Ausfahrt Faido nehmen, nach Lavorgo fahren, dort abzweigen nach Chironico hinauf. Durch Chironico fahren und direkt nach dem Dorf rechts abbiegen (noch vor der Überquerung des Flüsschens), dann rechts vom Flüsschen entlang fahren bis zur Seilbahnstation und weiter die Strasse nach hinten ins Val Chironico fahren bis zum Parkplatz. Das Parken ist gratis. Nun beginnt der Aufstieg zu Fuss, welcher ca. 1.5 Stunden dauert.

Materialseilbahn
Die Materialseilbahn befindet sich ca. 5-10 Minuten zu Fuss ausserhalb von Chironico, ins Tal (Val Chironico) hinein, am Flüsschen Ticinetto. Von den beiden Seilbahnen ist es vom Dorf her gesehen die erste, welche nach Doro führt. Das Gepäck dort aufladen, festbinden und bei Regenwetter mit Plastik zudecken – die Landwirte werden es zur vereinbarten Zeit nach Doro hochlassen.

Fussweg nach Doro
Ab dem Parkplatz hinten im Tal beginnt der steile Fussweg nach Doro, Strasse gibt es keine. Nach ca. 10-20 Minuten teilt sich der Weg beim zweiten Kapellenhäuschen. Links führt der offizielle Wanderweg über Cala nach Doro – das dauert ein bisschen länger und ist dafür weniger steil. Rechts bzw. geradeaus liegt der direkte Weg nach Doro. Im Winter ist bei diesem Weg Vorsicht geboten, da es beim Felsband (kurz nach der Wegverzweigung) häufig vereist ist.

Karten – bei der interaktiven Karte rechts auf  „In map.geo.admin.ch ansehen“ klicken:

Plan-Anreise-Doro

WANDERUNGEN

Doro liegt in einem wenig berührten Naturgebiet, das sich für Wanderungen sehr gut eignet. Einige Möglichkeiten:

– Ces und ev. weiter bis Gribbio
– Cala und ev. weiter bis Ragada (ein Talkessel mit einem rauschenden Wasserfall und einem kleinen Fluss, wo man baden kann)
– „Piandelding“ (eine etwas höher gelegene idyllische Alpweide mit Bächlein)
– Alpe Sponda mit gut eingerichteter SAC-Hütte
– Alpe Sponda– Pizzo Barone – Broglio im Maggiatal
– Ragada – Laghetto (Bergsee) – Sonogno im Verzascatal
– Alpe Sponda – Campo Tencia – Croslina